So werden strapazierte Gartenhände wieder streichelzart

Pflanzen, Mulchen und ständig aufs Neue Unkraut jäten – zu dieser Jahreszeit gibt es im Garten jede Menge zu tun. Dabei müssen unsere Hände einiges aushalten und es ist häufig nicht ganz einfach, damit strapazierte Gartenhände wieder sauber und geschmeidig werden.

Vorbeugen ist die beste Pflege

strapazierte Gartenhände pflegen

Mit der richtigen Pflege bleiben auch strapazierte Gartenhände streichelzart. Fotos: Fotolia/yuriyzhuravov/ fotolia/Ints

Doch dass die Haut an den Händen durch die Gartenarbeit trocken, rau oder rissig wird, lässt sich relativ einfach vermeiden:

  • Tragen Sie möglichst bei allen Erdarbeiten wie Umtopfen, Pflanzen oder Unkraut jäten Gartenhandschuhe.
  • Wenn Sie Ihre Hände vor der Gartenarbeit mit einer rückfettenden Salbe eincremen, lassen sie sich anschließend wesentlich leichter reinigen. So bildet zum Bespiel Preval Lipogel einen wasserfesten Schutzfilm, so dass sich weit weniger Schmutz unter den Fingernägeln und auf der Haut festsetzen kann.
  • Nach getaner Arbeit empfiehlt es sich, die strapazierten Gartenhände erneut gut einzucremen. Das beruhigt die beanspruchte Haut. Gleichzeitig werden unangenehme Spannungsgefühle gemildert, die Barrierefunktion der Haut beim Regenerieren unterstützt und die natürliche Feuchtigkeit der Haut erhalten.

Vorteile der Vaseline – ohne deren Nachteile

Vaseline ist bekannt dafür, gerade die Haut an den Händen besonders gut zu schützen. Preval Lipogel als Hautpflegemittel verbindet die Vorzüge der Vaseline. Dabei ist es aber nicht so unangenehm klebrig und schmierig. Das Gel zieht schnell ein und nach dem Auftragen bildet sich ein wasserfester Schutzfilm, der im Gegensatz zu herkömmlichen Cremes weder mit Säuren noch mit Laugen reagiert, das Eindringen von Fremdstoffen erschwert und die Haut gleichzeitig vor übermäßiger Austrocknung schützt. Die Handpflege ist wasserfrei und enthält weder Emulgatoren, noch Duft-, Konservierungs- und Farbstoffe. Sie ist zudem äußerst sparsam in der Anwendung, denn bereits ein Salbenstrang von einem halben bis einem Zentimeter reicht völlig aus, damit die Hände auch bei starker Beanspruchung gut geschützt werden und streichelzart bleiben.

Ihre Auswahl