Über die Haltbarkeit von Kosmetik und Pflegeprodukten

Haltbarkeit von Kosmetik und Pflegeprodukten

„12M“ bedeutet, dass der Inhalt bis zu 12 Monate nach dem erstmaligen Öffnen haltbar ist.

Ob Eyeliner, Bodylotion oder Make-up – die meisten Pflege- und Kosmetikprodukte sind bei richtiger Aufbewahrung lange haltbar. Ein Mindesthaltbarkeitsdatum sucht „frau“ allerdings auf den meisten Kosmetika vergebens. Die EU-Kosmetikverordnung sieht nämlich vor, dass Kosmetik- und Pflegeprodukte die länger als 30 Monate haltbar sind, nicht mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen werden müssen. Tiegel, Flaschen und Tuben, deren Inhalt früher verderben kann, müssen dagegen entsprechend gekennzeichnet werden. Viel wichtiger für den Verbraucher ist aber die Information, wie lange angebrochene Kosmetikprodukte verwendbar sind. Deshalb muss schon seit 2005 auf alle Pflege- und Kosmetikprodukte eine Art symbolische Kennzeichnung aufgebracht werden. Das geschieht in Form eines offenen Cremetiegels. Die darauf stehende Zahl „12M“ bedeutet dann beispielsweise, dass man den Inhalt bis zu 12 Monate nach dem erstmaligen Öffnen verwenden kann.

Es muss nicht gleich der Kühlschrank sein

Die Haltbarkeit von Kosmetik hängt aber auch von ihrer Lagerung ab. Generell sollten Sie Pflegecremes und Schminkutensilien trocken, kühl und dunkel aufbewahren. Der Kühlschrank muss es aber nicht gleich sein, denn Kälte können diverse Produkte auch nicht ab. So wird zum Beispiel Puder bröckelig, Nagellack schneller zäh und Lippenstifte verlieren schlimmstenfalls ihre Farbe. Es ist allerdings kaum zu übersehen, dass Kosmetika unbrauchbar geworden sind: Wenn sich der Geruch oder die Farbe verändert hat oder sich die Bestandteile getrennt haben, wird es spätestens Zeit für die Mülltonne. Ob die Sonnencreme aus dem vergangenen Jahr oder das Make-up vom letzten Fasching – für die Haltbarkeit von Kosmetik und Pflegeprodukten gibt es Richtwerte, wie lange sie nach dem Öffnen ohne Bedenken verwendet werden können.

So lange können Sie Haut- und Körperpflegemittel verwenden

  • Haltbarkeit von Kosmetik und Pflegeprodukten

    Cremes und Bodylotions sind ab Öffnung noch zirka ein Jahr lang haltbar. Fotos: Klaus Thumser

    Gesichtcremes, Masken und Bodylotions sind zirka ein Jahr ab Öffnung haltbar. Doch spätestens wenn eine Phasentrennung stattgefunden hat, sollten Sie die Produkte entsorgen. Eine Phasentrennung erkennen Sie daran, dass Wasser auf der Creme schwimmt.

  • Augencremes sind in aller Regel nur bis zu vier Monate nach Anbruch haltbar. Ausnahme: Augenbalsam, der rund ein Jahr verwendbar ist.
  • Die meisten Gesichtsreinigungsprodukte können Sie bis zu zwei Jahre lang verwenden. Alkoholhaltiges Gesichtswasser hält sogar bis zu drei Jahre lang.
  • Sonnenschutzmittel sollten Sie nur eine Saison verwenden. Geöffnete Produkte verlieren mit der Zeit ihre wichtigste Eigenschaft: den UV-Schutz, weil sich die Lichtschutzfilter mit der Zeit zersetzen können.
  • Auch Selbstbräuner sollten Sie spätestens nach sechs Monaten aufgebraucht haben, weil sie mit der Zeit ihre Bräunungswirkung verlieren.
  • Duschgel, Ölbäder und andere Badezusätzen können Sie in aller Regel ein Jahr und länger verwenden.
  • Gleiches gilt für Shampoos, während Conditioner oftmals sogar zwei Jahre haltbar sind.
  • Deodorants sind am längsten haltbar. Sie können sie so lange verwenden, bis sie ausgetrocknet sind.

Haltbarkeit von Kosmetik

  • Flüssiges Make up und Concealer halten rund 12 Monate lang. Auch hier gilt die Regel der Phasentrennung: Bildet sich Wasser auf der getönten Creme, bitte nicht mehr verwenden.
  • Compakt Make ups können Sie dagegen länger benutzen, sie halten bis zu zwei Jahre.
  • Gepresste Puder sid bis zu fünf Jahre lang verwendbar. Achten Sie aber darauf, Pinsel oder Schwämmchen regelmäßig zu reinigen.
  • Mascaras sind nach dem ersten Öffnen drei bis sechs Monate haltbar. Eine krümelige Konsistenz oder ein schlechter Geruch sind deutliche Hinweise, dass Schluss mit dem Tuschen ist.
  • Flüssige Eyeliner können Sie bis zu acht Monate verwenden.
  • Pudrige Lidschatten halten recht lange. Vorausgesetzt, sie werden nicht feucht und schimmeln, müssen Sie sich erst nach zwei Jahren davon trennen.
  • Kajalstifte können 24 Monate und länger im Schminktäschchen bleiben.
  • Lippenstift und Lipgloss können Sie bis zu drei Jahre nach Anbruch auftragen. Stellen Sie einen ranzigen Geruch oder eine Veränderung der Textur fest, wird es Zeit zum Entsorgen.
  • Angebrochener Nagellack hält etwa ein Jahr. Danach wird er ohnehin immer zäher und lässt sich schwer verstreichen.
  • Parfum hält sich ein bis zwei Jahre lang, sollte aber immer kühl und dunkel gelagert werden. Danach kann sich der Geruch verändern und nicht mehr dem Originalduft entsprechen.

Die obenstehenden Listen enthalten ungefähre Angaben. Von Produkt zu Produkt kann die Haltbarkeit variieren. Insbesondere Naturkosmetik und Pflegeprodukte ohne Konservierungsstoffe können eine kürzere Haltbarkeit haben. Grundsätzlich gilt: Um die Bildung von Bakterien und Schimmel nicht zu begünstigen, sollten Kosmetik- und Pflegepräparate möglichst vor Luft, Licht und Wärme geschützt werden. Greifen Sie auch lieber nicht mit den Fingern in Tiegel und Töpfchen. Hygienischer sind Kunststoffspatel, die so zu einer längeren Haltbarkeit beitragen können.

So verlieren Sie nicht den Überblick

Um den Überblick über alle angebrochenen Kosmetika zu behalten, empfehlen wir, alle Cremes, Lotionen und Schminkutensilien mit Aufklebern zu versehen, auf denen Sie das Anbruchdatum notieren. So wissen Sie immer, wie lange das Produkt schon geöffnet ist und wann es spätestens in den Müll gehört.